Robert Temel
temel.at/?area=webreview

Die Web Reviews erscheinen seit Dezember 1999 zehn Mal pro Jahr als Kolumne in der Zeitschrift „Architektur aktuell“. Mehr Informationen zu „Architektur aktuell“ finden Sie unter www.SpringerArchitektur.at.

7–8/2017
Audioatmosphäre

Das Web war lange Zeit eine unermessliche Welt voller grandioser Ideen und Werkzeuge, und das ist es immer noch. Einerseits werden frei verfügbare Angebote zwar weniger, weil die Monetarisierung des Internet zunimmt; gleichzeitig steigt aber die Masse, sodass man nach wie vor viel Gutes und Interessantes finden kann...

6/2017
Unsere Welt in Daten

Der deutsche Ökonom Max Roser, der seit fünf Jahren in Oxford lehrt, ist für einen Ökonomen ungewöhnlich bekannt, insbesondere im Web: Er widmet sich mit seine Website ourworldindata.org der langfristigen Entwicklung von Lebensbedingungen der Menschheit...

5/2017
DIY-Nolli

Im Architekturfeld ist Giovanni Battista Nollis Romplan aus dem 18. Jahrhundert berühmt: Er legte den Fokus nicht auf die Gebäude und ihr Inneres, sondern auf die Straßen und Plätze und deren Äußeres, also die Begrenzung durch Gebäude. Dem entsprechend war alles, was nicht öffentlich zugänglich war, schwarz dargestellt...

4/2017
Gebäudeinformation modellieren

Building Information Modeling (BIM) Ist das neue Schlagwort: Die Reaktionen darauf reichen von heftigster Ablehnung bis zu gespannter Erwartung. Was BIM ist, muss man niemandem mehr erklären...

3/2017
Partizipations-Tinder

Zu Beginn der Digitalisierung in der Planung, in den 1970er und 1980er Jahren, ging es nicht nur um Effizienz und neue Formen: Pioniere der Beteiligung setzten damals große Hoffnungen in die Informationstechnologie, um es Laien zu erleichtern, direkt und auf Basis ihres Alltagswissens mitplanen zu können...

1–2/2017
Die Radiostationen der Welt

Radiogarden ist ein Interface zu 7.877 Radiostationen auf der ganzen Welt. Die Website ist ein Ergebnis des EU-geförderten Forschungsprojekts Transnational Radio Encounters. Mediations of Nationality, Identity and Community through Radio (TRE), das von 2013 bis 2016 gemeinsam von Universitäten in Deutschland, Dänemark, den Niederlanden und England betrieben wurde...

12/2016
Wie man eine Kugel flach macht

Die Tatsache, dass die Darstellung der Erdoberfläche auf einer Karte nie realistisch sein kann und somit immer auch ideologisch ist, hat es sogar in die US-amerikanische Fernsehserie „West Wing“ geschafft...

11/2016
Brandneue U-Bahn

„The Power Broker: Robert Moses and the Fall of New York“ ist in der Geschichte der Stadtplanung ein herausragendes Buch. Geschrieben von Robert Caro, erschienen 1974 und mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet, beschreibt es Leben und Werk von Robert Moses, der von den 1930er bis in die 1960er Jahre die Planung der Stadt New York dominierte...

10/2016
Linien durch die Stadt

Nicht in jeder Stadt ist die Geschichte des Straßenbahnnetzes so dramatisch wie in der – heutigen – Autostadt Los Angeles, die Anfang des 20. Jahrhunderts eines der dichtesten Straßenbahnnetze der Welt besaß, es dann aber nach und nach abbaute, bevor in den 1960er Jahren die letzte Linie eingestellt wurde...

9/2016
Die wahre Größe von...

Die Erde ist eine Kugel, eine Landkarte ist flach – dem entsprechend braucht es eine Projektion, um die Oberfläche ersterer auf letztere abzubilden. Wir alle haben in der Schule gelernt, dass man eine Kugeloberfläche nicht „abwickeln“, also nicht verzerrungsfrei in eine Ebene bringen kann...

7–8/2016
Muster auf der Erdoberfläche

Die Ideen hinter zwei der eindrucksvollsten Suchwerkzeuge, die Google hervorgebracht hat, wurden nun von einem universitären Projekt namens Terrapattern kombiniert und bieten damit einen ganz neuen Ansatz, um Informationen über unsere Städte und Landschaften zu finden...

6/2016
Die Ortesammlung

Seit mittlerweile sechs Jahren existiert die so genannte Topothek, ein Online-System, um Bilder, Videos, Sounds und andere Daten ortsbezogen zu sammeln und zugänglich zu machen...

5/2016
Stadtmalbücher

Der neueste Trend unserer stressgeplagten Gesellschaft sind Malbücher für Erwachsene – die beliebtesten Exemplare dieses neuen Genres erscheinen in Millionenauflagen. Anders als bei Malbüchern für Kinder, bei denen die kognitive Entwicklung im Vordergrund steht...

4/2016
Ortsnamenendungskartierungsprojekt

Der Informationsdesigner Moritz Stefaner bezeichnet sich selbst als „truth and beauty operator“: Es geht ihm darum, Datenvisualisierung, Informationsästhetik und Interfacedesign zu verknüpfen und dadurch eben – wie auch der Titel seines Blogs sagt – Wahrheit und Schönheit zusammenzubringen. Eines seiner jüngsten Projekte...

3/2016
Begriffe von Stadtpolitik
In verschiedenen Ländern und Städten herrschen verschiedene Auffassungen davon vor, was unter Stadtpolitik zu verstehen sei. Während beispielsweise in Wien oft unter Stadtpolitik die offizielle Politik der gewählten Repräsentanten verstanden wird, wo die Bürgerinnen und Bürger dieser „Politik“ quasi gegenüber stünden...

1–2/2016
Die schrecklichsten Orte der Bernhardschen Welt
Anlässlich der Fertigstellung von Thomas Bernhards Werkausgabe (Tag #10324Seiten bei Twitter) veröffentlichte der Suhrkamp-Verlag eine Google-Karte („Städtebeschimpfungen“) der von Bernhard geschmähten Orte...

12/2015
Der Genderatlas
Geschlechterunterschiede sind immer auch räumlich ausgeprägt. Das zeigt sich auch an der aktuellen Diskussion darüber, ob nun Flüchtlinge auf europäische Werte verpflichtet werden sollen; und an der deutlich weniger intensiven Diskussion darüber, wie sehr sich die Europäer selbst an diese Werte halten...

11/2015
Erinnerungspolitik und öffentlicher Raum
Wie hat die Erinnerung an Faschismus und Nationalsozialismus Wiener Freiräume verändert, wie hat sie sich in den öffentlichen Raum eingeschrieben? Das ist die zentrale Frage des Forschungsprojekts „POREM. Politics of Remembrance and the Transition of Public Spaces. A Political and Social Analysis of Vienna“...

10/2015
Postkarten aus der Vergangenheit
Seit dem heurigen Sommer bietet die Österreichische Nationalbibliothek (ÖNB) einen weiteren Online- Service, nämlich die Ansichtskarten-Datenbank Akon („Ansichtskarten online“). Insgesamt 75.000 Karten aus dem Bestand der ÖNB wurden gescannt und online zugänglich gemacht. Das ist angesichts der insgesamt etwa 800.000 Bildpostkarten im Bestand der ÖNB nicht besonders viel, aber man darf wohl auf eine Erweiterung hoffen...

9/2015
Die Welt der Städte
Aktuell wird die Bedeutung von Städten für die globale politische Entwicklung neu diskutiert – ein wichtiger Beitrag zu dieser Debatte ist das Buch des amerikanischen Politikwissenschaftlers Benjamin Barber...

7–8/2015
Gehsteiglabors
Google, der Konzern, der offensichtlich bei allen wichtigen Zukunftstechnologien ganz vorne mit dabei ist, hat sich ein neues Betätigungsfeld gesucht: die Stadt. Das neu gegründete Unternehmen nennt sich Sidewalk Labs und bezeichnet sich als „urbanes Innovationsunternehmen“ mit dem Ziel, das Stadtleben für Bewohner, Unternehmen und Stadtregierungen durch „städtische Technologien“ zu verbessern...

6/2015
In zehn Minuten durch die Stadt
Die „Smart City“ ist in aller Munde, durch Smartness sollen unsere Städte nachhaltiger und effizienter werden. Der Unterschied zu früheren Stadtentwicklungskonzepten ist im Wesentlichen, dass die „Smart City“ auf der Nutzung von Daten basiert – und das bedeutet vor allem Big Data...

5/2015
Neue Museumswelten
Das Internet ist für eine Kulturinstitution wie das Museum nicht nur ein Ort der Selbstdarstellung und Information und eine Gelegenheit, die eigene Sammlung öffentlich zugänglich zu machen...

4/2015
Wettbewerbskompass
Bereits vor fast 20 Jahren gründete Architectuur Lokaal, die unabhängige, nationale Stelle für Architekturpolitik, in den Niederlanden den Steunpunt Architectuur-opdrachten & Ontwerpwedstrijden (Büro für Architekturaufträge und -wettbewerbe)...

3/2015
Papierhäuser
Open Source als Prinzip wird auch in der Architektur schon seit langem diskutiert, auch wenn völlig unklar ist, wie das gerade in dieser Branche, die fast ausschließlich auf „one of a kind“-Projekten basiert, funktionieren soll...

1–2/2015
Was gibt es alles zum Thema Beteiligung in Wien?
Das Web ist ein hervorragender Ort, um sich selbst zu organisieren, sich mit Kooperationspartnern und Gleichgesinnten zu vernetzen oder um für Veranstaltungen, Bürgerinitiativen und Entwicklungsprojekte zu mobilisieren...

12/2014
Das Recht auf Vergessenwerden
Das Recht auf Vergessenwerden ist im Zeitalter nicht nur der weltweiten Vernetzung, sondern vor allem des globalen Zugangs auch zu privaten Daten, etwa via Social Media gleichsam eine neue Form von Menschenrecht. Lange Zeit war dies nur Diskursthema...

11/2014
Leihradsysteme der Welt
Viele Städte in Europa, Nord- und Südamerika und in Asien bieten ihren Bewohnern ebenso wie ihren Besuchern Leihradsysteme: Über Teile des Stadtgebiets werden Stationen verteilt, bei denen man mithilfe von Pfand- und Identifikationssystemen Räder ausborgen – und dann bei jeder beliebigen anderen Station wieder zurückgeben kann...

10/2014
Der Czeike im Web
Es handelt sich um das Standardwerk über die Wiener Stadtgeschichte: sechs Bände, 30.000 Stichworte, 3.700 Seiten, genannt „Historisches Lexikon Wien“ oder einfach „Der Czeike“. Der Autor Felix Czeike war langjähriger Direktor des Wiener Stadt- und Landesarchivs und gründete dort das Ludwig-Boltzmann-Institut für Stadtgeschichtsforschung...

9/2014
Mach Deine eigene Buslinie
Bereits einmal tauchte die US-amerikanische NPO Code for America in dieser Kolumne auf: Sie will Städte dabei unterstützen, mit neuen Apps offener, partizipativer und effizienter zu werden. Damals war das Thema Street Mix, eine Online-Software, um selbst Straßenquerschnitte zu designen. Das neueste Angebot geht noch einen großen Schritt weiter...

7–8/2014
Additive Fertigung
Traut man den Propheten des Additive Manufacturing, dann steht uns für die materielle Welt eine ähnliche Revolution bevor, wie wir sie für geistiges Eigentum bereits erleben: Die Digitalisierung von Information und ihre weltweite Verfügbarkeit auf Knopfdruck hat grundlegend verändert, wiw wir Bücher, Texte, Bilder, Filme und Musik benützen...

6/2014
Der neue Name
Eine nicht gerade triviale Aufgabe für heutige Firmengründer ist es, einen Namen für ihr Unternehmen zu finden. Während in der Vergangenheit die wesentliche Beschränkung dabei angemeldete Markennamen anderer, vor allem der direkten Konkurrenz waren...

5/2014
Digitales Sprachensterben
Von den etwa 7.000 Sprachen, die es aktuell weltweit gibt, sind etwa 3.000 vom Aussterben bedroht. Die Hälfte der Weltbevölkerung spricht die zwanzig größten Sprachen; 90 Prozent sprechen die 300 größten Sprachen; die übrigen werden vorwiegend von nur wenigen hundert oder tausend Sprechern benützt...

4/2014
Überwachungs-Stopp
Seit im vergangenen Sommer Edward Snowden seine Enthüllungen startete, beobachtet die weltweite Webgesellschaft mit mehr oder weniger ungläubigen Staunen, welche Spielwiese nicht nur für Datenkrakenkonzerne wie Google und Facebook, sondern auch für Geheimdienste das Internet ist...

3/2014
Web Literacy
Viel wurde in der jüngsten Vergangenheit über den Digital Divide diskutiert, also die mehr oder weniger unsichtbare Grenze zwischen jenen, die mit digitalen Technologien täglich umgehen – und jenen, die keinen Zugang haben. Das ist einerseits eine Frage der Technik und der Ökonomie: Wer hat einen Internetanschluss, einen Computer. Es ist aber andererseits auch eine Frage der Kompetenzen. So wie man lesen können muss, um ein Buch zu verwenden, braucht es gewisse Fähigkeiten, um das Internet zu verwenden...

1–2/2014
Großbritannien in Minecraft
Minecraft ist eines der beliebtesten online-Spiele der Gegenwart – es wurde ab 2009 von dem schwedischen Programmierer Markus Persson entwickelt und mittlerweile mehr als 33 Millionen Mal verkauft. Das Spiel besitzt keine eng definierte Aufgabe und keinen fixierten Spielverlauf, sondern es geht darum, mithilfe der Vielzahl angebotener Materialien an der Umgebung weiter zu bauen, Gebäude und Objekte zu errichten und so Monster abzuwehren...

12/2013
Verfassungen
„Don’t be evil“ war Googles Wahlspruch zum Beginn des neuen Jahrtausends, als das noch junge Unternehmen gerade dabei war, die Vorherrschaft im WWW zu erobern. Google sollte sich von den Dinosauriern der Informationstechnologie unterscheiden, dass es die Welt seiner Benützer besser machte, statt sie nur als Anlass zur Profitmaximierung zu betrachten...

11/2013
Straßenmix
Es ist leicht, sich über ineffiziente oder fehlgeleitete Stadtverwaltungen zu beschweren; es ist deutlich weniger leicht, selber bessere Vorschläge vorzubringen. Die US-amerikanische NPO Code for America ist vor etwa vier Jahren angetreten, um selbst Angebote für Verbesserungen zu entwickeln...

10/2013
Karte der Segregation
Anfang 2012 war ein Artikel zweier Wissenschaftler des Manhattan Institute for Policy Research (ein bekannter konservativer Think Tank) erschienen der feststellte, dass die ethnische Segregation in den USA im Laufe des 20. Jahrhunderts massiv gesunken sei...

9/2013
Stadt-Observatorium
Die beiden kommerziellen Unternehmen Esri (bekannt für die GIS-Software ArcGIS) und Radical Media sowie der „Informationsarchitekt“ Richard Saul Wurman, Initiator der TED-Konferenzen, starteten im Juli ihr gemeinsames Projekt des Urban Observatory: Eine Vielzahl von räumlichen Daten über große Städte in allen Teilen der Welt wird durch dieses System visuell vergleichbar gemacht...

7–8/2013
Virtuelle Gated Communities
Mitte Mai 2013 kündigte Google ein umfassendes Redesign des Google-Maps-Services an: Neben einer Integration von Google Earth in Google Maps, Fotokarussells und einer besseren Einbindung der Navigation ist vor allem eines ein wesentlicher Schritt: die private Google-Landkarte...

6/2013
Ich reparier’ es selbst
Das Zeitalter der digitalen Produkte hat nicht nur dazu geführt, dass diese Produkte (fast) ebenso immateriell werden wie die Dienstleistungen: Sie bestehen aus Text, aus elektrischen Ladungen oder Magnetisierungen. Selbst die optischen Datenträger, die immerhin noch so etwas wie eine längerfristige Materialität aufwiesen, gehören mittlerweile weitgehend der Vergangenheit an...

5/2013
Die dunkle Seite des Web
„Wenn die Leute etwas nicht bei Google sehen, glauben sie, niemand kann es finden. Das stimmt nicht.“ – so John Matherly, der Entwickler von Shodan. Shodan steht für „Sentient Hyper-Optimized Data Access Network“, der Name kommt von einem ziemlich furchterregenden (künstlichen) Charakter aus dem 1990er-Computerspiel System Shock...

4/2013
Die Karte der Zivilcourage
Seit dem Aufstieg der FPÖ unter Jörg Haider Mitte der 1980er Jahre wird die Asylgesetzgebung in Österreich kontinuierlich und zunehmend verschärft, sodass man sich alle paar Jahre, wenn neue Änderungen anstehen, wieder aufs Neue fragt, wie es jetzt noch schärfer werden kann, wo doch schon beim letzten Mal massiv verschärft wurde...

3/2013
Haus aus Sand
In der letzten Web Review wurde ein studentisches 3-D-Print-Projekt aus Barcelona präsentiert, das mit einfachster Technologie „Sandburgen“ baute – das diesmal vorgestellte Projekt geht einen Schritt weiter, es will mit ähnlicher, jedoch professioneller Technologie bereits ein ganzes Gebäude errichten...

1–2/2013
Sprühstein
Ein studentisches Forschungsprojekt vom Institute for Advanced Architecture of Catalonia in Barcelona zeigt neue Möglichkeiten des automatisierten Bauens. Die Studierenden Anna Kulik, Inder Shergill und Petr Novikov entwickelten einen Roboter, der viele Nachteile bisheriger Bauroboter vermeidet...

12/2012
Webkarten selber zeichnen
Google Maps, Bing Maps, Open Street Maps und etliche weitere Online-Karten machen geographische Information im Web allgegenwärtig, sodass (fast) jeder Ort der Welt in größtem Detaillierungsgrad bequem von zu Hause aus angesehen werden kann. Noch interessanter wird das allerdings, sobald man Karten nicht nur betrachten, sondern auch selber an ihnen weiterzeichnen kann...

11/2012
Pendeln aus der Stadt in die Suburbs
Das Silicon Valley südlich von San Francisco in Kalifornien ist Standort vieler der wichtigsten High-Tech-Unternehmen der Gegenwart, von Google, Apple, Microsoft und Facebook bis zu Adobe, eBay und Intel. Diese Unternehmen rekrutieren junge Wissensarbeiter, die zu einem großen Teil in den Städten wie San Francisco und San Jose leben statt in Suburbia, wo die Firmen selbst angesiedelt sind...

10/2012
Londoner Namen
Die wissenschaftliche Disziplin, die heute wohl viele der interessantesten Auseinandersetzungen mit räumlichen Phänomenen führt, ist die Humangeographie. Dabei handelt es sich vielfach um qualitative Zugänge, doch auch in der quantitativen Beschäftigung mit Raum und der Datenvisualisierung geschieht Bemerkenswertes...

9/2012
Gefängniskarte
Die Vereinigten Staaten von Amerika haben die höchste Inhaftierungsrate der Welt, um etwa 30 Prozent höher als in Russland und ungefähr sechs Mal so hoch wie in China. Insgesamt sind in den USA 2,3 Millionen Personen inhaftiert, weitere 4,9 Millionen sind auf Bewährung, das heißt in Summe handelt es sich dabei um 3,1 Prozent der gesamten erwachsenen Bevölkerung...

7–8/2012
Falsche Menschen
Wer sind die Menschen, die unsere Zeitschriften und Bildwelten, insbesondere aber auch unsere Architektur-Renderings und Animationen bevölkern? Auch wenn viele Bildproduzenten wohl einfach Material aus den unendlichen Weiten des World-Wide Web verwenden, das freiwillig oder unfreiwillig kostenlos ist...

6/2012
Google-Landschaften
Seit Google seinen Maps-Dienst im Jahr 2005 startete, können von jedem all die Landschaften aus der Vogelperspektive betrachtet werden, die zuvor nur Astronauten, dem Militär und wenigen anderen verfügbar waren. Das war für viele die Offenbarung einer neuen Welt, von manchen jedoch wurde es als ernsthafte Herausforderung und Bedrohung wahrgenommen...

5/2012
Tricorder – überall messen, und zwar alles
Der Tricorder war in der 60er-Jahre-Fernsehserie Star Trek ein Gerät mit über 200 Sensoren, das neben einer Vielzahl von Umgebungsdaten auch Informationen darüber liefern konnte, ob sich Menschen in der Nähe aufhalten...

4/2012
Gratisuni für alle
Während hierzulande über Studiengebühren und Eingangshürden ins Studium diskutiert wird, der Zugang nach Academia de facto jedoch für die meisten noch gratis ist, sind in die USA die Kosten für höhere Bildung in ungeahnte Höhen gestiegen...

3/2012
Persönliche Daten für alle
Die zunehmende Verbreitung von mobilen Datendiensten, vor allem durch den gewaltigen Erfolg von Smartphones zwischen iPhone und Android, bietet völlig neue Möglichkeiten, individuelle Daten zu sammeln – und schließlich auch zu verknüpfen...

1–2/2012
Manhattan, weltweit erweitert
Die Rasterstadt ist eine uraltes Stadtplanungsmodell: Bereits im dritten Jahrtausend vor Christus wurden Städte der Induszivilisation so errichtet. Bekannt ist das Schema unter dem Namen Hippodamisches System...

12/2011
Augmented Reality
Die Kombination des Web mit einem mobilen Gerät, genannt Smart Phone, bietet völlig neue Dimensionen des Raumbezugs von digitaler Information. Eines der alten Themen, die dadurch mit neuer Bedeutung aufgeladen werden, ist Augmented Reality (AR)...

11/2011
Websites von Architekten
Website-Design und Architekturbüros – das ist ein altes und problematisches Thema. Aus irgendeinem Grund scheinen viele Architekten von aufwändiger, unfunktionaler und störender Gestaltung im Web angezogen zu werden...

10/2011
Cyberspace
Der Begriff des Cyberspace wurde von William Gibson in seinem Roman Neuromancer von 1984 geprägt: Die Akteure dieser Geschichte bewegten sich in einem virtuellen Raum, den sie mittels Gehirn-Computer-Interface betraten...

9/2011
Unicode
Damit Schriftzeichen mittels Computern überall gleich dargestellt werden können, müssen diese Zeichen in Zeichensätzen versammelt und mit Zahlencodes codiert werden. Seit 1963 ist das verbreitetste Modell dafür ASCII oder der American Standard Code for Information Interchange...

7–8/2010
Medienarchivierung
Die Archivierung von analogen audiovisiuellen Daten, insbesondere von Fernsehsendungen, ist ein Stiefkind unserer speicherwütigen Zeit – vorproduzierte Fernsehsendungen sind natürlich meistens archiviert, aber Live-Sendungen, Moderationen, Werbung und ähnliche, für Kultur- und Sozialwissenschaftler überaus wertvolle Materialien sind häufig nach ihrer Ausstrahlung für immer verloren...

6/2011
Traditional Knowledge Digital Library
In Zeiten der zunehmend verschärften Auseinandersetzung um geistiges Eigentum gilt das Internet als Herausforderung für klassische Geschäftsmodelle, die auf Immaterialgüterrechten basieren. Es gibt jedoch einen Bereich, der geistiges „Eigentum“ und Webtechnologie auf unerwartete Weise miteinander verknüpft, nämlich den traditionellen Wissens...

5/2011
Alle Gebäude in New York
James Gulliver Hancock kommt aus Sydney und lebt heute in Brooklyn, New York, genau genommen im besonders hippen Williamsburg – und er ist Illustrator. Auf seinen ausgedehnten Reisen von Australien über Europa bis Los Angeles und dann New York war das Zeichnen dauernder Orientierungspunkt...

4/2011
Global Village Construction Set
Die Gruppe Open Source Ecology, ein Netzwerk aus Bauern, Ingenieuren und Unterstützern, entwickelt seit 2004 das Global Village Construction Set (GVCS) für die „Nachknappheitsgesellschaft“ (Anthony Giddens). Die Gruppe stellt lakonisch fest: „We are hacking society.“...

3/2011
Google Art Project
Bereits vor mehreren Jahren integrierte Google Objekte einiger Museen – zum Beispiel des Prado in Madrid – in sein Google-Earth-Service. Und selbstverständlich bieten viele Museen selbst mehr oder weniger umfangreiche Kollektionen ihrer Objekte im Web an...


Transiki
Der Begründer des open-source-Kartenprojektes OpenStreetMap, Steve Coast, plant ein neues Projekt. OpenStreetMaps können in vielem nicht mit der geballten Macht von Google und GoogleMaps mithalten...

12/2010
3D-Drucken
Michael Weinberg von der Digitalkultur-Lobbyinggruppe Public Knowledge, die in Washington DC tätig ist, hat kürzlich ein White Paper zum Thema 3D-Printing veröffentlicht...

11/2010
Informationsgrafik
Das World-Wide Web (WWW) ist von Beginn vor fast 20 Jahren an bis heute ein textbasiertes Medium – im Mittelpunkt steht Text, der durch Hyperlinks mit anderen Texten verknüpft wird, insgesamt also Hypertext...

10/2010
Roombots
An der École Polytechnique Fédérale de Lausanne arbeitet seit wenigen Jahren unter der Leitung von Aude Billard (Mensch-Roboter-Interfaces), Pierre Dillenbourg (Lerntechnologien) and Auke Ijspeert (Bioengineering)...

9/2010
Open Buildings
OpenBuildings.com ist ein „crowdsourced“ Gebäudeverzeichnis im Web, das heißt hier wird, wie beispielsweise bei Wikipedia und vielen anderen Web-2.0-Sites...

7–8/2010
Google und die Österreichische Nationalbibliothek
Im Juni 2010 gab die Österreichische Nationalbibliothek (ÖNB) bekannt, dass sie ihren kompletten historischen Buchbestand vom 16. bis zum 19. Jahrhundert...

6/2010
Von A nach B mit Rad, Auto oder Bahn
Mitte 2009 startete der Webservice AnachB, über den fundierte und detaillierte Auskünfte zu Verkehrsverbindungen in Österreichs Ostregion zugänglich sind...

5/2010
Europeana 1.0
Die europäische Kritik an Googles Monopolstellung beim Bücherscannen und online Zugänglichmachen führte vor drei Jahren zum Projekt Europeana, das die Bestände von europäischen Museen, Bibliotheken, Archiven und audiovisuellen Sammlungen online zusammenführt...

4/2010
TED
Die berühmten TED-Konferenzen wurden von dem Architekten und Grafiker Richard Saul Wurman gestartet, der als Erfinder des Begriffs „Informationsarchitekt“ gilt...

3/2010
Netzgruppen
Eine Vielzahl von Gruppierungen, die in real life mit richtiger Rechtsform als Vereine oder informell als Netzwerke, Austauschplattformen, Arbeitsgruppen oder Ähnliches formiert sind, nutzen das Web als Kommunikations- und Informationsbasis...

1–2/2010
Open Design
Nicht nur in der immateriellen Welt des Internet und der Software-Entwicklung, sondern auch in der Materialität des Möbelbaus gewinnt die Idee von „open source“...

12/2009
Google Books neu
Mitte November 2009 einigten sich Google und die US-Verleger auf eine neue Form der Vereinbarung bezüglich des online-Angebots von digitalisierten Büchern...

11/2009
Visuelle Gewissheit
Der Guru der Datenvisualisierung ist Edward Tufte, ehemaliger Yale-Professor für Statistik und Informationsdesign...

10/2009
Was das Internet über Sie weiß
Dass Webkonzerne wie Google und Amazon eine Menge über uns wissen, muss jedem klar sein...

9/2009
Kunst Wien
Der Kulturgüterkataster der Stadt Wien, eine GIS-basierte Webanwendung, beschränkte sich bis vor kurzem auf Informationen zu Architektur und Stadtgeschichte sowie zur Stadtarchäologie...

7–8/2009
Audio teilen
Während das Miteinander-Teilen von Fotos (Flickr) und Videos (Youtube) im Web mittlerweile quasi Allgemeingut ist, führen Audioaufnahmen...

6/2009
Flugverkehr im Web
Der Erfolg geographischer Informationssysteme im Web nimmt, nicht zuletzt durch Google Earth und Google Maps, stetig zu...

5/2009
Europeana
Anfang 2005 startete der Informationskonzern Google die Book Search, die darin bestand, die Inhalte von Büchern zu scannen und über das Google-Suchinterface gratis zugänglich zu machen...

4/2009
OpenStreetMaps
Seit 2005 gibt es den Straßenkartendienst Google Maps mit dem Google Maps API (application programming interface)...

3/2009
Die österreichische Mediathek
Im Gegensatz zu den auf Vollständigkeit bedachten Sammlungen von Verwaltungsarchiven, Bibliotheken und Museen sieht es bei Mediensammlungen international...


Shopping Centers
Seit November vergangenen Jahres ist das Fotoarchiv der Zeitschrift „Life“ mit etwa zehn Millionen Bildern frei im Web zugänglich, das Hosting wird von Google betrieben...

12/2008
How to
„Do it yourself“ war ein Leitbegriff bis in die 1970er Jahre – vom heimwerkenden Spießer bis zum Hippie (Whole Earth Catalog) und zum antikonsumistischen Punk...

11/2008
Dialekte
Eine der dem World-Wide Web zugrunde liegenden Technologien, die Markup-Language HTML, ist vorrangig auf Text orientiert, das zentrale Ordnungsprinzip ist der Hyperlink...

10/2008
Wettbewerbe
Seit etwa einem Jahr besteht das Portal architekturwettbewerbe.at, das von der österreichischen Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten...

9/2008
Dioramen
Das berühmte American Museum of Natural History ist direkt am Central Park in New York in einem riesigen Komplex untergebracht, der aus insgesamt 25 Gebäuden besteht...

7–8/2008
Lieblingsarchitektur
Heuer wurde zum zwölften Mal die Webby Awards als Preise für Exzellenz im Internet vergeben...

6/2008
Literarische Organismen
Die Visualisierung von Information, vor allem auch von abstrakter Information ist ein altes Thema im Web...

5/2008
Seltsame Karten
„Ich mag Karten. Ich mag seltsame, Karten die man nicht in einem gewöhnlichen Atlas finden würde. Karten von Ländern, die niemals existiert haben...

3/2008
Das Internet hosten
Das World-Wide Web besteht aktuell aus etwa einer halben Milliarde Hosts bzw. Servers, also Computern, auf denen Websites laufen...

1–2/2008
19.20.21.
Die Website 192021.org bietet breite Information zu einem wichtigen Aspekt gegenwärtiger Urbanisierungstendenzen, nämlich zu Megacities...

12/2007
Architektur to go
Immer wieder wird Architekten vorgeworfen, sie wären zu abgehoben, zu teuer und zu unberechenbar, um für gewöhnliche, kleine Bauherren in Frage zu kommen...

11/2007
Meine moderne Architektur
Ende September 2007 startete mit einer Party im Amsterdamer Architekturzentrum ARCAM nach mehr als einem halben Jahr Beta-Phase das Webprojekt Mi Modern Architecture (Mimoa)...

10/2007
Das höchste Gebäude, die schnellste Website
Seit Anfang 2005 und noch bis Mitte 2009 wird das möglicherweise für längere Zeit höchste Gebäude der Welt gebaut, der Burj Dubai, entworfen von Skidmore, Owings & Merrill...

9/2007
Wissenschaft und Nutzungsrechte
Bereits seit vielen Jahren tobt der Kampf um Urheberrechte im digitalen Zeitalter...

7–8/2007
You Are Here!
Seit elf Jahren arbeitet der in Kornwestheim nahe Stuttgart lebende deutsche Öl- und Gasingenieur Martin Schall an einer online-Sammlung der Architektur von Los Angeles...

6/2007
Austrian Architects on the Web

5/2007
Unsterbliche Daten
Daten sind heute kurzlebig: erstens haben die Speichermedien, auf denen sie aufbewahrt werden, eine begrenzte Lebensdauer, ob es sich nun um Magnetbändern, CDs, Festplatten oder Flashspeicher handelt...

4/2007
Verbotene Bilder
Ein wichtiger Aspekt des Urheberrechtes ist die in Österreich so genannte „Freiheit des Straßenbildes“, die es in den meisten Ländern mit jeweils etwas anderen Bedingungen gibt...

4/2007
Ornithologie
Die so genannte Macaulay Library des Lab of Ornithology der Cornell University in Ithaca, New York, bietet per Web eine riesige Datenbank von Tierstimmenaufnahmen, die öffentlich zugänglich ist...

3/2007
Architektursammlungen
Bereits seit mehr als 10 Jahren besteht das Architekturarchiv nextroom, das mittlerweile zu einer beispiellosen Sammlung von Bauten vor allem in Österreich geworden ist...

1–2/2007
Anonym im Netz
Aktuelle Diskussionen über Vorratsdatenspeicherung, die für die Einschränkung des Persönlichkeitsschutzes beanspruchte Terrorismushysterie und wohl nicht zuletzt die rechtlichen Risiken...

12/2006
Bloggers’ History
Der National Trust ist eine gemeinnützige Organisation zum Schutz von Gebäuden und Landschaften in England, Wales und Nordirland, quasi die Verknüpfung von Kultur- und Naturdenkmälern...

11/2006
Kulturelles Erbe und Urheberrecht
Digital Rights Management (DRM), also die Kontrolle der Nutzung von Texten, Musik, Bildern und Filmen durch Software, ist nicht nur für Piraten ein Problem, sondern auch für Bibliotheken und damit uns alle...

10/2006
Democracy Player
Einer der größten Kämpfe, die aktuell rund um Informations- und Kommunikationstechnologie und somit ganz zentral auch um das Internet ausgetragen werden...

9/2006
Die Bibliothek der Zukunft
2003 beginnt Amazon, mittels der so genannten „Search inside the Book“-Funktion die Inhalte von Büchern teilweise digital zugänglich zu machen...

7–8/2006
Andere Weltkarten
Die Social and Spatial Inequalities Research Group am Geographie-Department der Universität Sheffield lancierte im Frühjahr 2006 die Website Worldmapper...

6/2006
OpenStreetMap
Die open-source-Bewegung entstand Ende der 1990er Jahre als Reaktion auf die Marktmacht von Softwarekonzernen wie Microsoft...

5/2006
Domain Names
Domain Names sind Namen, die mehr oder weniger in menschlicher Sprache formuliert sind und die das Navigieren im Internet erleichtern sollen...

4/2006
Architektur-Blog Tropolism
Für viele Thematiken, die nicht unbedingt im Zentrum des Interesses der Mainstream-Medien stehen, sind Blogs eine gute Informationsquelle...

3/2006
Newseum
Vor etwa zehn Jahren entstand das „Newseum“ des Freedom Forum in Arlington, Virginia, ein interaktives Museum, das sich dem Thema Nachrichten widmet...

1–2/2006
Download History
Die BBC besitzt ein riesiges Archiv von audiovisuellem Material, das nach dem Willen der Geschäftsleitung möglichst breit öffentlich zugänglich gemacht werden soll...

12/2005
Kulturwissenschaftliche Bildarchive
Seit einigen Jahren wird massiv in die Digitalisierung von kulturwissenschaftlichen Sammlungen, vor allem von Bildsammlungen investiert, was insbesondere dann interessant wird...

11/2005
Colourlovers
Noch nicht einmal ein Jahr alt ist Colourlovers.com, eine Website für Farbensüchtige, die trotz der britischen Namensschreibweise in Kalifornien angesiedelt ist...

10/2005
Web 2.0
Eine Reihe aktueller Entwicklungen im World-Wide Web, die die Struktur und Nutzung des Internet grundsätzlich ändern sollen, werden heute unter dem Begriff „Web 2.0“ zusammengefasst...

9/2005
Fotos teilen
Im Februar 2004 startete ein kleines Unternehmen namens Ludicorp mit Sitz in Vancouver den Fotosharing-Dienst Flickr, der sich heute nach wie vor im Beta-Stadium befindet...

7–8/2005
Wiki als Kommunikationsmedium im Katastrophenfall
Wikipedia besteht aktuell aus über 600.000 englischen Artikeln, wuchs also in den letzten beiden Jahren um etwa 300 Prozent...

6/2005
Searchscapes Manhattan
Das Internet gilt als raumunabhängige Welt, als Realisierung der global-village-Idee Marshall McLuhans, in der räumliche Entfernungen aufgrund des Einsatzes von modernen Kommunikationstechnologien keine Bedeutung mehr haben...

5/2005
Google Video
Seit es das Web gibt, wird versucht, über die Beschränkungen des Hypertext Transfer Protocol hinaus zu gelangen...

4/2005
Webcams
Während in den 80er Jahren noch der Kampf um den Datenschutz tobte, ist das Thema heute eher etwas für Spezialisten und tangiert die meisten Webnutzer nur...

3/2005
Almeregrid
Die holländische Neustadt Almere im in den 60er Jahren trockengelegten Flevopolder nahe Amsterdam wird seit 1979 errichtet und ist derzeit die am schnellsten wachsende Stadt Europas...

1–2/2005
Türkisches Online-Architekturmuseum
Im vergangenen November startete ein Webprojekt des türkischen Bauinformationszentrums, ein Online-Museum zu historischer und zeitgenössischer türkischer Architektur...

12/2004
Architecture Web Site Award
Flash ist das wichtigste Format im Web, will man dem Ergebnis des diesjährigen Architecture Web Site Award glauben...

11/2004
Print on the Web
Die Möglichkeiten, das Internet zu durchsuchen, werden ständig größer: Unter anderem die größte Suchmaschine Google durchsucht heute nicht nur HTML-Seiten...

10/2004
Social Networking
Seit 2003 entwickelte sich aus Konzepten wie Blogging und Instant Messaging eine neue Form von Online-Communities...

9/2004
Degree Confluence
Die Website confluence.org beschreibt ein Projekt, dessen Ziel es ist, jede ganzzahlige Kreuzung eines Längen- und Breitengrades...

7–8/2004
Word Spy
Die Website The Word Spy widmet sich der von ihr selbst so genannten Lexpionage, dem Aufspüren von neuen Wörtern und Phrasen...

6/2004
wienarchitektur
„Wien ist heute einer der weltweit vitalsten Orte der Architekturpräsentation. Täglich findet hier mindestens eine Architekturveranstaltung statt.“...

5/2004
Photo Spots
Die Digitalisierung des Fotografierens hat zu einer gewaltigen Zunahme von Bildern geführt, wie jeder Digitalkamerabesitzer bestätigen kann...

4/2004
Subterranean Britannica
Das WWW ist voller obskurer Angebote – ein spezieller Fall einer Militaria-Site soll diesmal das Thema sein...

3/2004
Eyeballing Project
Der New Yorker Architekt John Young betreibt seit März 2002 auf seiner Website Cryptome das Projekt Eyeballing, mit dem er sich zum Ziel setzt, die geheimen und „sensiblen“ Orte der USA...

1–2/2004
Nextroom und Nexttool
Bereits seit 1996 besteht die österreichische Architekturdatenbank im Web, Nextroom – Architektur im Netz...

12/2003
Formate im Web
Nachdem 1993 der Netscape-Vorläufer Mosaic seinen Siegeszug antrat und 1995 Microsoft den Browser War mit dem Internet Explorer eröffnete, ist letzterer heute der absolute Sieger...

11/2003
Urban Warfare
Die Ausgabe des Magazins The Atlantic Monthly von Juli/August brachte einen Beitrag über „zehn internationale Sicherheitsfragen, die zu wenig Aufmerksamkeit erhalten“...

10/2003
Musieum – Displaying Gender
Seit September ist das Webprojekt „Musieum“ des Frauenbüros der Stadt Wien offiziell online. Musieum, realisiert von Nike Glaser-Wieninger und Elke Krasny...

9/2003
Wiki Wiki
„Wiki wiki“ oder kurz „wiki“ ist das hawaiianische Wort für schnell. Im Web bezeichnet es seit Mitte der 90er Jahre HTML-Seiten, die im Gegensatz zur üblichen Form durch jeden verändert, ergänzt und gelöscht werden können...

7–8/2003
Top-Level Domains and more
Aktuell gibt es mehr als 40 Millionen Domains im Web, die sich in drei Kategorien einteilen lassen...

6/2003
Hard Places
Ein von der Künstlerin Jenny Polak realisiertes Webprojekt unter dem Titel „Hard Place“ beschäftigt sich mit der Situation von Immigranten in die USA, die von der INS (Immigration and Naturalisation Service) gefangen gehalten werden...

5/2003
Theban Mapping Project
Jedes Jahr werden mit dem Webby Award die besten Websites in insgesamt 30 Kategorien prämiert, und dazu gehören meist auch Projekte, die Wissenschaft allgemeinverständlich und aktuell zugänglich machen wollen...

4/2003
Dreidimensionaler Raum am Computer
Damit nicht nur Spezialisten, sondern gewöhnliche Nutzer mit Computern arbeiten können, verwendet man heute nicht mehr rein textbasierte Schnittstellen, wie das aus den 80er Jahren mit MS-DOS noch bekannt war...

3/2003
Homeland Security
Im Internet werden die Auswirkungen von 9/11 auf das Leben in den U.S.A. immer sichtbarer...

1–2/2003
digitalBIEDERMEIER – Privatheit im Zeitalter ihrer technischen Reproduzierbarkeit
Dass die alten Kategorien „privat“ und „öffentlich“ heute nicht mehr so einfach funktionieren wie zu Beginn des bürgerlichen Zeitalters, ist inzwischen Allgemeingut geworden...

12/2002
GIS – Geographische Informationssysteme der Stadt Wien
Noch bis 13. Dezember läuft in der Wiener Planungswerkstatt eine Ausstellung darüber, wie die Gemeinde Wien die Verknüpfung von räumlichen und raumbezogenen Daten mithilfe digitaler Informationssysteme nützt...

11/2002
Wie Suchmaschinen funktionieren, und wie man sie daran hindern kann
Die aktuell beliebteste Suchmaschine ist Google, die seit vier Jahren besteht und in dieser Zeit alle anderen Suchservices überrundete...

10/2002
Raum am Mars
In Kürze starten sowohl die europäische Raumfahrtbehörde als auch die NASA Missionen zum Mars...

9/2002
aneta.at Austrian Net for Architecture
Die Architekturstiftung Österreich und ihre neun Stifter und Mitglieder betreiben seit kurzem ihre neue gemeinsame Web-Plattform unter dem Titel aneta.a...

7–8/2002
Bombensichere Data Centers
Vergangenen Juni tauchte die Meldung auf, dass die zwei 1943 errichteten Flaktürme im Wiener Augarten zu Data Centers umgebaut werden sollten...

6/2002
HomeLab
In Eindhoven in den Niederlanden wurde Ende April von Philips das so genannte HomeLab eröffnet, eine Versuchsstation für zukünftige Wohntechnologien, in der getestet werden soll, wie Menschen mit neuer, „intelligenter“ Technologie im täglichen Leben interagieren könnten...

5/2002
Guest House
Die englisch-deutsche Künstlergruppe “Uninvited Guests” besteht seit 1998 in Bristol...

4/2002
Der Nolli-Plan im Internet
Der berühmte Romplan Giovanni Battista Nollis von 1748, ursprünglich etwa 1,80 mal 2,10 Meter groß, im Maßstab 1:2.900 und verbunden mit einem Index von 1320 Monumenten Roms, is seit einiger Zeit auf der Website der Princeton University zugänglich...

3/2002
Diskussionsforum für die Wiener Stadtplanung
Die riesige Website der Gemeinde Wien enthält bisher ein breites Spektrum an Angeboten, von sehr interessanten und brauchbaren Services bis zu ärgerlichen und hinderlichen Funktionen – etwa die schlechte Site Search...

1–2/2002
Die wichtigsten Begriffe 2001
Der drittwichtigste Begriff bei Google im Jahr 2001 war "World Trade Center", entsprechend dem deutschen Wort des Jahres "Der 11. September" und dem von der American Dialect Society gewählten "9-11"...

12/2001
Virtual Office
Wenn man über Veränderungen in der Arbeitswelt im Kontext der Internet-Revolution spricht, wird beinahe schon notgedrungen ein inzwischen historisches Beispiel herangezogen...

11/2001
Internet Memory
Ist das Internet in seiner Schnelllebigkeit ein Medium, das mit Erinnerung nichts zu tun hat...

10/2001
Domain Names im Internet
Um Dokumente im Web aufrufen zu können, muss man ihre Adresse kennen, also ihre URL (Uniform Resource Locator) oder, wie das seit einiger Zeit korrekt heißt, URI (Uniform Resource Identifier)...

9/2001
Urban Life
Seit einiger Zeit wird nun auch in Österreich versucht, das reale Wohnungsangebot in Neubauten mit ergänzenden virtuellen Räumen zu kombinieren, mit so genannten Bewohner-Communities...

7–8/2001
Technologie zu Hause: Können Wohnungen intelligent sein?
Es gibt zwei Extreme, zwischen denen sich die aktuellen Bilder des »Intelligent Home« bewegen...

6/2001
Das MuseumsQuartier
Das Thema dieser Web Review ist die Internetpräsenz des neuen Wiener Museumsquartiers und seiner Teilinstitutionen...

5/2001
Shopping im Web
Junge Architekturbüros werden zunehmend als Shop-Planer eingesetzt, um Mode- und andere Marken mit dem Touch der Progressivität und Zukunftsorientiertheit auszustatten...

4/2001
Die grafischen Informationsdienste der Gemeinde Wien
Da die teilweise schon recht lange bestehenden Kartendienste und raumbezogenen Informationen der Gemeinde Wien im Web unlängst um neue Services ergänzt wurden, bietet sich eine gute Gelegenheit, einmal dieses Angebot kurz vorzustellen...

3/2001
ETHworld – Der virtuelle Campus
Im Dezember 1999 beschloss die ETH Zürich, das Projekt ETHworld zu starten, eine Informationsinfrastruktur, die die vorhandenen realen Standorte der ETH mit einem virtuellen Raum mischen will, dem so genannten virtuellen Campus...

1–2/2001
Wohnen und Netz
Die aktuelle Konjunktur so genannter Reality Soaps im TV wird unterstützt von dem Medium Internet, das bei allen einschlägigen Sendungskonzepten wesentlichen Anteil hat...

12/2000
Holocaust Memorials im Netz
Bei der Recherche zum Thema Holocaust im Netz kann man sich alle Vorurteile über die üblen Seiten des Internet vollständig bestätigen lassen...

11/2000
Das Land von oben
Die aktuelle Ausgabe widmet sich dem Bauen im ländlichen und kleinstädtischen Raum – das Internet bietet in diesem Zusammenhang einige Möglichkeiten, um sich mittels Karten und Luftbildern über unbekanntes Gebiet Überblick zu verschaffen...

10/2000
B2B
Industrie ist ein zentrales Thema des aktuellen Heftes, und auch im Internet ist der so genannte Business-to-Business-Bereich (B2B)...

9/2000
Less Aesthetics, More Ethics
Die leider nicht übertrieben inhaltsreiche Website der Architekturbiennale in Venedig wurde bereits in der letzten Ausgabe angesprochen...

7–8/2000
Exhibition and Education
Trotz aller Fragwürdigkeiten des Weltausstellungskonzeptes im allgemeinen und des diesjährigen (Mensch – Natur – Technik: Eine neue Welt entsteht) im besonderen ist die EXPO 2000 in Hannover wohl für viele Architekturinteressierte ein Pflichttermin...

6/2000
Netzarchäologie, Netzgeographie
Trotz des geringen Alters des Internet wird in diesem Bereich bereits Archäologie betrieben...

5/2000
Wohnen im Netz
Seit einiger Zeit ist klar, dass man über das Internet nicht ausschließlich Bücher und CDs verkaufen kann, und einer der Bereiche, in denen das E-Commerce-Angebot rasant steigt, ist die Immobilienbranche...

4/2000
Thesauri
The man is not wholly evil – he has a Thesaurus in his cabin.
Peter Pan über Kapitän Hook in James Matthew Barries Peter Pan

3/2000
Bibliotheken im Netz
Über Bücher und das Internet könnte man unendlich viel schreiben, deswegen konzentriere ich mich hier auf Bibliothekskataloge, die man von zu Hause aus durchsuchen kann, andere Themen werden in späteren Heften folgen...


Museen im Internet
Ein Thema dieses Heftes sind Museumsbauten, deshalb hier ein kurzer Abstecher zu Museen im Internet...

12/1999
Information Architecture
Dies ist der Start einer Kolumnenreihe, die sich mit der Informationssuche im World Wide Web beschäftigt...

Jubiläumsbauvisite 1980: Haus S. | Foto: RT Jubiläumsbauvisite 1980: Haus S. | Foto: RT