Robert Temel
temel.at/?area=text&text_id=285

2010
„Porsche-Museum Stuttgart-Zuffenhausen. Der Entwurf“, in: Porsche-Museum. Delugan Meissl Associated Architects, HG Merz, Wien, New York: Springer 2010, S. 207–230

Seite bei Amazon


Buchbeschreibung

Ausschnitt S. 222:

Raumerlebnis

Der Weg von draußen bis zum Ausstellungsbeginn, aber auch der Besuch der Ausstellung selbst im Porsche Museum folgt einem Wechselspiel von De- und Refokussierungen des Raums, der Raumhöhen und Raumtiefen, teils in parallelen Schritten, teils auch in verschiedenen Ausprägungen. Meist erweitern und verengen sich Raumhöhe und -tiefe gleichzeitig, doch an einigen Stellen nimmt der Raumeindruck eine davon abweichende Entwicklung: Plötzlich wird er höher, ohne dass sich in der horizontalen Dimension etwas verändert, oder das waagrechte Bewegungsfeld wird größer, während sich der Raum nach oben verkleinert. Das Raumerlebnis, die physische Wahrnehmbarkeit des Raums ist die zentrale Intention des Entwurfs.

Werkstattgespräche Referenzsystem Schulbau | Foto: RT Werkstattgespräche Referenzsystem Schulbau | Foto: RT