Robert Temel
temel.at/?area=reference&reference_id=182

2009
Kategorie Bücher, Herausgeberschaften und Studien

Zeitraum Juni bis November 2009; 6 Monate

Auftraggeber departure via uma

Kooperationspartner uma, Martina Fineder

Kontext
Seit mehreren Jahren entwickle ich im Auftrag von departure und uma, oft mit anderen KooperationspartnerInnen, White Papers zu den jährlichen focus-Themencalls. Diese waren anfangs disziplinenorientiert (Architektur, Kunst, Design). Mittlerweile werden Querschnittsthemen ausgeschrieben (z.B. Kooperation, Vertrieb).

Ziel
Breite inhaltliche Entwicklung des Themas als Basis für den Call, Sammlung von Informationen, Beiträgen und Ansätzen, um ein umfassendes Bild möglicher Inhalte für den Call zu liefern und EinreicherInnen zu inspirieren.

Vorgangsweise/Methoden
In regelmäßigen Jour-fix-Sitzungen werden mögliche Inhalte diskutiert und das geplante Inhaltsverzeichnis laufend weiterentwickelt. Zwischen diesen Sitzungen werden Interviews geführt, es wird recherchiert, GastautorInnen werden kontaktiert, Textbeiträge verfasst und Bildmaterial gesammelt.

Resultat
Das White Paper umfasst meist 70 bis 100 Seiten, es wird gedruckt und online als PDF angeboten und am Call Interessierten zugänglich gemacht.

Warum ist das ein Referenztext?
Die White Papers sind ein herausragendes Beispiel für einen vermittelnden Zugang zu komplexen Themen, die einerseits leicht lesbar formuliert werden und andererseits nichts an Differenzierung und Vielfalt verlieren sollen.

Information
www.departure.at/jart/prj3/departure_website/releases/de/upload/dep_whitepaper_final_web.pdf
Textdarstellung

Reaktionen
Aus 33 eingereichten Projekten wählte die Jury 5 Sieger aus, die mit insgesamt 800.000 Euro gefördert wurden.

Schule am Schirmitzbühel, Kapfenberg | Foto: RT Schule am Schirmitzbühel, Kapfenberg | Foto: RT