Robert Temel
temel.at/?area=project&project_id=676

Spielkarten für Das letzte Haus 1995
Wettbewerbsprojekt Das letzte Haus beim Ideenwettbewerb des steirischen herbstes, Quartettspiel mit Einflussfaktoren auf Architektur, 2. Preis, mit Sabine Benzer und Thomas Seebacher.

Spielbeschreibung


Das letzte Haus als zeitloser Raum, als ultimative Behausung ist noch nicht erfunden. Eine Prognose gelingt nur durch die Interpretation der Einflussfaktoren. Ziel dieses Spieles ist es, sich mit einer Reihe von ökologischen, ideologischen, politischen, sozialen, ökonomischen, ästhetischen, technischen und sonstigen Einflussfaktoren, die letztlich zum „letzten Haus“ führen, seine Erscheinungsform und seinen Kontext bestimmen, auseinanderzusetzen. Das Spiel um „das letzte Haus“ ist als Kartenspiel konzipiert, wobei jede Karte einen Einflussfaktor repräsentiert und jeweils 4 Karten als Quartett eine der oben genannten komplexen Kategorien vertreten. Von den Teilnehmern ist eine aktive Mitgestaltung des Spieles gefordert. Der erwünschte Austausch von vorhandenen Karten durch von den Spielteilnehmern jeweils neu eingebrachte Einflussfaktoren verhindert eine Stagnation in der von den Autoren des Spieles entworfenen Wirklichkeit. So referieren die Karten nur zum Spielzeitpunkt auf Bestandteile einer realen Situation, werden beim nächsten Spiel aktualisiert und mutieren damit zum zeitlosen letzten Spiel. Mit jedem Spielvorgang wird somit die Zukunft des letzten Hauses neu beschrieben.

Einflussfaktoren

politisch: Baupolizei, Vergabepraxis, Stellplatzverordnung, Wahlergebnis; sozial: Mitbestimmung, Wohn- und Lebensformen, kulturelle Infrastruktur, Normen und Werte; ideologisch: Grundeinkommen, postmoderne Gedankenwelt, Religion, Ausländergesetzgebung; ästhetisch: Kunst am Bau, architektonischer Anspruch, Wettbewerbswesen, Kultur- und Kunstförderung; ökonomisch: finanzielle Situation des Bauherren, EU, Finanzmarkt, Schattenwirtschaft; ökologisch: Meeresspiegel, UVP, Dauerhaftigkeit/Kurzlebigkeit/Recycling, Verkehr; technisch: Baumaterialien, intelligent buildings, Rüstungsindustrie, future technologies; Sonstiges: Apokalypse, Reinkarnation, Subjekt, Widerstand.

Links von Wien | Foto: Sebastian Schubert Links von Wien | Foto: Sebastian Schubert